Die Hans-Fallada-Gesellschaft

Die Hans-Fallada-Gesellschaft e.V. wurde 1991 auf Initiative von Mitgliedern des seit 1983 bestehenden „Freundeskreis Hans Fallada“ gegründet. Die Gesellschaft hat ca. 290 Mitglieder im In- und Ausland. Sie pflegt Kooperationen mit anderen literarischen Gesellschaften und ist Mitglied in der ALG (Arbeitsgemeinschaft literarischer Gesellschaften und Gedenkstätten).

Die Aufgaben und Ziele der Hans-Fallada-Gesellschaft e.V. (hfg) bestehen u.a. darin, die literarischen Lebensleistungen Hans Falladas lebendig zu erhalten, sich mit seinem Werk und Schaffen auseinanderzusetzen, es zu erschließen, zu pflegen und durch Lesungen, Publikationen, literarische Veranstaltungen und Ausstellungen einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Außerdem betreibt und unterstützt die hfg literaturwissenschaftliche Forschung zu Hans Fallada. Im Zentrum der Bemühungen der hfg um die Erbepflege steht das Fallada-Anwesen in Carwitz. Satzung der Hans-Fallada-Gesellschaft e.V.

Für ihre engagierte Arbeit wurde die Hans-Fallada-Gesellschaft 2008 mit dem „Hartmut-Vogel-Preis der Arbeitsgemeinschaft Literarischer Gesellschaften und Gedenkstätten“ ausgezeichnet.

Der Vorstand der Hans-Fallada Gesellschaft besteht aus folgenden Personen :

Herr Michael Töteberg, Vorsitzender
Herr Edzard Gall, stellvertretender Vorsitzender
Frau Carolin Reimann, Schatzmeisterin
Frau Erika Becker, Beisitzerin
Herr Lutz Dettmann, Beisitzer
Frau Patricia Fritsch-Lange, Beisitzerin
Frau Tina Warncke, Beisitzerin
Frau Constance von Buchwaldt, Beisitzerin

Frau Doris Haupt, Assistenz des Vorstandes

Menü